[ - Collapse All ]
zusammenlaufen  

zu|sạm|men|lau|fen <st. V.; ist>:

1.a) von verschiedenen Seiten an einen bestimmten Ort laufen, eilen; herbeiströmen: die Menschen liefen [neugierig, auf dem Platz] zusammen;

b)von verschiedenen Seiten zusammen-, ineinanderfließen: an dieser Stelle laufen die Flüsse zusammen;

c)(ugs.) (von Farben) ineinanderfließen u. sich vermischen.



2. sich an einem bestimmten Punkt vereinigen, treffen: an diesem Punkt laufen die Linien zusammen.


3.(landsch.) (von Milch) gerinnen.


4. (ugs.) eingehen (4) .


5. (ugs.) zusammengehen (5) .
zusammenlaufen  

zu|sạm|men|lau|fen (sich treffen; ineinanderfließen); um zusammenzulaufen; die Farben sind zusammengelaufen; aber wir wollen ein Stück zusammen (gemeinsam) laufen
zusammenlaufen  


1. a) sich ansammeln, herbeieilen, herbeiströmen, sich versammeln, zusammenkommen, zusammenströmen.

b) einmünden, ineinanderfließen, hineinfließen, münden, zusammenfließen.

c) sich [ver]mischen, zerfließen, zerlaufen.

2. aufeinander zulaufen, sich [über]schneiden, sich treffen, sich vereinigen.

[zusammenlaufen]
[laufe zusammen, läufst zusammen, läuft zusammen, laufen zusammen, lauft zusammen, lief zusammen, liefst zusammen, liefen zusammen, lieft zusammen, laufest zusammen, laufet zusammen, liefe zusammen, liefest zusammen, liefet zusammen, lauf zusammen, zusammengelaufen, zusammenlaufend, zusammenzulaufen]
zusammenlaufen  

zu|sạm|men|lau|fen <st. V.; ist>:

1.
a) von verschiedenen Seiten an einen bestimmten Ort laufen, eilen; herbeiströmen: die Menschen liefen [neugierig, auf dem Platz] zusammen;

b)von verschiedenen Seiten zusammen-, ineinanderfließen: an dieser Stelle laufen die Flüsse zusammen;

c)(ugs.) (von Farben) ineinanderfließen u. sich vermischen.



2. sich an einem bestimmten Punkt vereinigen, treffen: an diesem Punkt laufen die Linien zusammen.


3.(landsch.) (von Milch) gerinnen.


4. (ugs.) eingehen (4).


5. (ugs.) zusammengehen (5).
zusammenlaufen  

[st. V.; ist]: 1. a) von verschiedenen Seiten an einen bestimmten Ort laufen, eilen; herbeiströmen: die Menschen liefen [neugierig, auf dem Platz] zusammen; b) von verschiedenen Seiten zusammen-, ineinander fließen: an dieser Stelle laufen die Flüsse zusammen; c) (ugs.) (von Farben) ineinander fließen u. sich vermischen. 2. sich an einem bestimmten Punkt vereinigen, treffen: an diesem Punkt laufen die Linien zusammen. 3. (landsch.) (von Milch) gerinnen. 4. (ugs.) eingehen (4). 5. (ugs.) zusammengehen (5).
zusammenlaufen  

n.
<V.i. 175; ist> herbeiströmen, Gruppen bilden (Menschenmenge); sich vereinigen (Flüsse, <Math.> Linien); gerinnen (Milch); kleiner werden, eingehen (Stoffe); ineinander laufen, sich vermischen (Farben); im Betrieb laufen alle Fäden in seiner Hand zusammen <fig.> er hat eine Schlüsselposition im Betrieb inne; eine Menge Schaulustiger war zusammengelaufen; der Stoff ist beim Waschen zusammengelaufen; das Wasser lief mir im Munde zusammen <fig.; umg.> ich bekam großen Appetit;
[zu·sam·men|lau·fen]
[zusammenlaufens, laufe zusammen, läufst zusammen, läuft zusammen, laufen zusammen, lauft zusammen, lief zusammen, liefst zusammen, liefen zusammen, lieft zusammen, laufest zusammen, laufet zusammen, liefe zusammen, liefest zusammen, liefet zusammen, lauf zusammen, zusammengelaufen, zusammenlaufend, zusammenzulaufen]