[ - Collapse All ]
zusammenraufen  

zu|sạm|men|rau|fen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich nach mehr od. weniger heftigen Auseinandersetzungen nach u. nach verständigen: sich in der Frage der Mitbestimmung z.; sich mit jmdm. z.; sie mussten sich in der Ehe erst z.
zusammenraufen  

zu|sạm|men|rau|fen, sich (ugs. für sich einigen); man hatte sich schließlich zusammengerauft
zusammenraufen  

zu|sạm|men|rau|fen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich nach mehr od. weniger heftigen Auseinandersetzungen nach u. nach verständigen: sich in der Frage der Mitbestimmung z.; sich mit jmdm. z.; sie mussten sich in der Ehe erst z.
zusammenraufen  

v.
<V.refl.; hat; umg.> sich ~ sich erst oft streiten u. dann doch ganz gut verstehen; die beiden haben sich im Laufe der Zeit zusammengerauft
[zu'sam·men|rau·fen]
[raufe zusammen, raufst zusammen, rauft zusammen, raufen zusammen, raufte zusammen, rauftest zusammen, rauften zusammen, rauftet zusammen, raufest zusammen, raufet zusammen, rauf zusammen, zusammengerauft, zusammenraufend]