[ - Collapse All ]
zusammenrotten  

zu|sạm|men|rot|ten, sich <sw. V.; hat> (meist abwertend): (von größeren Menschenmengen) sich [in Aufruhr] öffentlich zusammentun, zusammenschließen, um [mit Gewalt] gegen etw. vorzugehen: die Bürger rotten sich zusammen, um gegen die Festnahme zu protestieren.
zusammenrotten  

zu|sạm|men|rot|ten, sich; die Meuterer hatten sich zusammengerottet
zusammenrotten  

zu|sạm|men|rot|ten, sich <sw. V.; hat> (meist abwertend): (von größeren Menschenmengen) sich [in Aufruhr] öffentlich zusammentun, zusammenschließen, um [mit Gewalt] gegen etw. vorzugehen: die Bürger rotten sich zusammen, um gegen die Festnahme zu protestieren.
zusammenrotten  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ in Mengen herbeiströmen, Gruppen bilden (bes. in aufrührer. Gesinnung);
[zu'sam·men|rot·ten]
[rotte zusammen, rottest zusammen, rottet zusammen, rotten zusammen, rottete zusammen, rottetest zusammen, rotteten zusammen, rottetet zusammen, rott zusammen, zusammengerottet, zusammenrottend, zusammenzurotten]