[ - Collapse All ]
zusammenrufen  

zu|sạm|men|ru|fen <st. V.; hat>:
a) auffordern, sich an einem bestimmten Ort zu versammeln: die Schüler(innen), die Abteilung [zu einer kurzen Besprechung] z.;

b)einberufen (1) : das Parlament z.
zusammenrufen  

herbeirufen, herbeizitieren, versammeln, zitieren, zusammenkommen lassen; (schweiz.): besammeln; (ugs.): zusammentrommeln.
[zusammenrufen]
[rufe zusammen, rufst zusammen, ruft zusammen, rufen zusammen, rief zusammen, riefst zusammen, riefen zusammen, rieft zusammen, rufest zusammen, rufet zusammen, riefe zusammen, riefest zusammen, riefet zusammen, ruf zusammen, zusammengerufen, zusammenrufend, zusammenzurufen]
zusammenrufen  

zu|sạm|men|ru|fen <st. V.; hat>:
a) auffordern, sich an einem bestimmten Ort zu versammeln: die Schüler(innen), die Abteilung [zu einer kurzen Besprechung] z.;

b)einberufen (1): das Parlament z.
zusammenrufen  

[st. V.; hat]: a) auffordern, sich an einem bestimmten Ort zu versammeln: die Schüler, die Abteilung [zu einer kurzen Besprechung] z.; b) einberufen (1): das Parlament z.
zusammenrufen  

v.
<V.t. 201; hat> zu einem gemeinsamen Treffen einladen, zu einer Zusammenkunft bitten, zu einer Versammlung einberufen; ich habe Sie zusammengerufen, um Ihnen Folgendes zu sagen: …
[zu'sam·men|ru·fen]
[rufe zusammen, rufst zusammen, ruft zusammen, rufen zusammen, rief zusammen, riefst zusammen, riefen zusammen, rieft zusammen, rufest zusammen, rufet zusammen, riefe zusammen, riefest zusammen, riefet zusammen, ruf zusammen, zusammengerufen, zusammenrufend, zusammenzurufen]