[ - Collapse All ]
zusammenschießen  

zu|sạm|men|schie|ßen <st. V.>:

1.<hat>a) durch Beschuss zerstören: alles z.; ganze Dörfer wurden damals rücksichtslos zusammengeschossen;

b)(ugs.) niederschießen: sie haben ihn ohne Vorwarnung kaltblütig zusammengeschossen.



2.sehr schnell, rasch [an einem bestimmten Ort] zusammenkommen, -laufen, -strömen <ist>: von allen Seiten schoss das Wasser im Tal zusammen.
zusammenschießen  

zu|sạm|men|schie|ßen <st. V.>:

1.<hat>
a) durch Beschuss zerstören: alles z.; ganze Dörfer wurden damals rücksichtslos zusammengeschossen;

b)(ugs.) niederschießen: sie haben ihn ohne Vorwarnung kaltblütig zusammengeschossen.



2.sehr schnell, rasch [an einem bestimmten Ort] zusammenkommen, -laufen, -strömen <ist>: von allen Seiten schoss das Wasser im Tal zusammen.
zusammenschießen  

[st. V.; hat]: 1. a) durch Beschuss zerstören: alles z.; ganze Dörfer wurden damals rücksichtslos zusammengeschossen; b) (ugs.) niederschießen: sie haben ihn ohne Vorwarnung kaltblütig zusammengeschossen. 2. sehr schnell, rasch [an einem bestimmten Ort] zusammenkommen, -laufen, -strömen: von allen Seiten schoss das Wasser im Tal zusammen.
zusammenschießen  

v.
<V. 213>
1 <V.t.; hat> durch Beschuss zerstören (Gebäude, Dörfer), töten (Menschen), <fig.> finanziell mit beisteuern, zusammenbringen; der Einbrecher schoß/ schoss ihn einfach zusammen; wir haben die nötige Summe zusammengeschossen
2 <V.i.; ist> sich vereinigen; Kristalle schießen zusammen
[zu'sam·men|schie·ßen]
[schieße zusammen, schießt zusammen, schießen zusammen, schoss zusammen, schoß zusammen, schossest zusammen, schoßt zusammen, schosst zusammen, schossen zusammen, schießest zusammen, schießet zusammen, schösse zusammen, schössest zusammen, schössen zusammen, schösset zusammen, schieß zusammen, zusammengeschossen, zusammenschießend, zusammenzuschießen]