[ - Collapse All ]
zusammenstoppeln  

zu|sạm|men|stop|peln <sw. V.; hat> (ugs. abwertend): aus allen möglichen Bestandteilen dilettantisch, notdürftig zusammensetzen, herstellen: in aller Eile einen Aufsatz, ein Buch z.
zusammenstoppeln  

zu|sạm|men|stop|peln <sw. V.; hat> (ugs. abwertend): aus allen möglichen Bestandteilen dilettantisch, notdürftig zusammensetzen, herstellen: in aller Eile einen Aufsatz, ein Buch z.
zusammenstoppeln  

[sw. V.; hat] (ugs. abwertend): aus allen möglichen Bestandteilen dilettantisch, notdürftig zusammensetzen, herstellen: in aller Eile einen Aufsatz, ein Buch z.
zusammenstoppeln  

v.
<V.t.; hat; fig.; umg.; abwertend> aus vielen einzelnen Teilen (notdürftig) in eins fügen, zusammensetzen; die Wohnungseinrichtung ist aus alten Möbeln zusammengestoppelt
[zu'sam·men|stop·peln]
[stoppele zusammen, stoppelst zusammen, stoppelt zusammen, stoppeln zusammen, stoppelte zusammen, stoppeltest zusammen, stoppelten zusammen, stoppeltet zusammen, zusammengestoppelt, zusammenstoppelnd, zusammenzustoppeln]