[ - Collapse All ]
zusammentun  

zu|sạm|men|tun <unr. V.; hat>:

1. (ugs.) a)an eine gemeinsame Stelle bringen, legen: Äpfel und Birnen in einer Kiste z.;

b)zusammenlegen (3) : die Schulen wurden zusammengetan.



2.<z. + sich> sich zu einem bestimmten Zweck mit jmdm. verbinden; sich zusammenschließen: sich [mit jmdm.] z.
zusammentun  

zu|sạm|men|tun (ugs. für vereinigen); sie haben sich zusammengetan; aber wir wollen das zusammen (gemeinsam) tun
zusammentun  

zu|sạm|men|tun <unr. V.; hat>:

1. (ugs.)
a)an eine gemeinsame Stelle bringen, legen: Äpfel und Birnen in einer Kiste z.;

b)zusammenlegen (3): die Schulen wurden zusammengetan.



2.<z. + sich> sich zu einem bestimmten Zweck mit jmdm. verbinden; sich zusammenschließen: sich [mit jmdm.] z.
zusammentun  

[unr. V.; hat]: 1. (ugs.) a) an eine gemeinsame Stelle bringen, legen: Äpfel und Birnen in einer Kiste z.; b) zusammenlegen (3): die Schulen wurden zusammengetan. 2. [z. + sich] sich zu einem bestimmten Zweck mit jmdm. verbinden; sich zusammenschließen: sich [mit jmdm.] z.
zusammentun  

v.
<V. 267; hat>
1 <V.t.> in eins tun, miteinander verbinden, vereinigen; bitte beim Waschen nicht Weiß- und Buntwäsche ~!
2 <V.refl.> sich ~ sich vereinigen (um gemeinsam etwas zu tun); die beiden haben sich zusammengetan, um ein Geschäft zu eröffnen
[zu'sam·men|tun]
[tue zusammen, tust zusammen, tut zusammen, tun zusammen, tat zusammen, tatst zusammen, taten zusammen, tatet zusammen, tuest zusammen, tuen zusammen, tuet zusammen, täte zusammen, tätest zusammen, täte, täten zusammen, tätet zusammen, tu zusammen, zusammengetan, zusammentuend, zusammenzutun]