[ - Collapse All ]
zuschnappen  

zu|schnap|pen <sw. V.>:

1. schnappend (3) zufallen, sich schließen <ist>: die Tür, die Falle schnappte zu.


2.plötzlich nach jmdm., etw. schnappen <hat>: plötzlich schnappte der Hund zu.
zuschnappen  

zu|schnap|pen
zuschnappen  


1. einklinken, einschnappen, einspringen, ins Schloss fallen, sich schließen, zufallen, zugleiten, zuklappen, zuschlagen; (ugs.): zufliegen, zuknallen; (Technik): einrasten.

2. [zu]beißen; (nordd.): happen; (landsch.): knappen.

[zuschnappen]
[schnappe zu, schnappst zu, schnappt zu, schnappen zu, schnappte zu, schnapptest zu, schnappten zu, schnapptet zu, schnappest zu, schnappet zu, schnapp zu, zugeschnappt, zuschnappend, zuzuschnappen]
zuschnappen  

zu|schnap|pen <sw. V.>:

1. schnappend (3) zufallen, sich schließen <ist>: die Tür, die Falle schnappte zu.


2.plötzlich nach jmdm., etw. schnappen <hat>: plötzlich schnappte der Hund zu.
zuschnappen  

[sw. V.]: 1. schnappend (3) zufallen, sich schließen [ist]: die Tür, die Falle schnappte zu. 2. plötzlich nach jmdm., etw. schnappen [hat]: plötzlich schnappte der Hund zu.
zuschnappen  

v.
1 <V.i.; hat> mit dem Maul rasch nach etwas greifen, plötzlich beißen; der Hund schnappte zu, als der Postbote ihn passieren wollte
2 <V.i.; ist> sich mit einem klappenden Geräusch schließen; das Schloss, die Tür, das Taschenmesser ist zugeschnappt
['zu|schnap·pen]
[schnappe zu, schnappst zu, schnappt zu, schnappen zu, schnappte zu, schnapptest zu, schnappten zu, schnapptet zu, schnappest zu, schnappet zu, schnapp zu, zugeschnappt, zuschnappend, zuzuschnappen]