[ - Collapse All ]
zuspitzen  

zu|spit|zen <sw. V.; hat>:

1.a) spitzen: einen Pfahl z.; eine Frage z. (scharf fassen, genau formulieren);

b)<z. + sich> (seltener) sich zu einer Spitze verjüngen, spitz zulaufen, spitz werden: der Mast spitzt sich [nach oben] zu.



2.a)ernster, schlimmer, schwieriger werden lassen: diese Drohung hat die Lage noch weiter zugespitzt;

b)<z. + sich> ernster, schlimmer, schwieriger werden, sich verschärfen: die Krise spitzt sich [bedrohlich, gefährlich] zu.

zuspitzen  

zu|spit|zen
zuspitzen  

a) [an]spitzen, spitz/spitzer machen.

b) akzentuieren, auf den Punkt/Begriff bringen, überspitzen; (bildungsspr.): plakatieren, pointieren.

[zuspitzen]
[spitze zu, spitzt zu, spitzen zu, spitzte zu, spitztest zu, spitzten zu, spitztet zu, spitzest zu, spitzet zu, spitz zu, zugespitzt, zuspitzend, zuzuspitzen]


1. dünner/enger werden, eng auslaufen/zulaufen, sich verdünnen, sich verengen, sich verkleinern, sich verjüngen, sich verschmälern, spitz auslaufen/zulaufen, spitzer werden.

2. sich ausdehnen, sich auswachsen, sich ausweiten, eskalieren, ernster/größer/heftiger werden, gären, sich intensivieren, kochen, kriseln, kritisch werden, rumoren, schärfer/stärker werden, schlechter/schlimmer werden, schwelen, sich steigern, sich vergrößern, sich vermehren, sich verschärfen, sich verschlechtern, sich verschlimmern, sich verstärken, zunehmen, sich zusammenbrauen; (ugs.): sich aufschaukeln, brenzlig sein; (Med.): exazerbieren.

[zuspitzen, sich]
[sich zuspitzen, spitze zu, spitzt zu, spitzen zu, spitzte zu, spitztest zu, spitzten zu, spitztet zu, spitzest zu, spitzet zu, spitz zu, zugespitzt, zuspitzend, zuzuspitzen, zuspitzen sich]
zuspitzen  

zu|spit|zen <sw. V.; hat>:

1.
a) spitzen: einen Pfahl z.; eine Frage z. (scharf fassen, genau formulieren);

b)<z. + sich> (seltener) sich zu einer Spitze verjüngen, spitz zulaufen, spitz werden: der Mast spitzt sich [nach oben] zu.



2.
a)ernster, schlimmer, schwieriger werden lassen: diese Drohung hat die Lage noch weiter zugespitzt;

b)<z. + sich> ernster, schlimmer, schwieriger werden, sich verschärfen: die Krise spitzt sich [bedrohlich, gefährlich] zu.

zuspitzen  

[sw. V.; hat]: 1. a) spitzen: einen Pfahl z.; Ü eine Frage z. (scharf fassen, genau formulieren); b) [z. + sich] (seltener) sich zu einer Spitze verjüngen, spitz zulaufen, spitz werden: der Mast spitzt sich [nach oben] zu. 2. a) ernster, schlimmer, schwieriger werden lassen: diese Drohung hat die Lage noch weiter zugespitzt; b) [z. + sich] ernster, schlimmer, schwieriger werden, sich verschärfen: die Krise spitzt sich [bedrohlich, gefährlich] zu; die Auseinandersetzungen spitzten sich immer mehr zu.
zuspitzen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> mit einer scharfen Spitze versehen, spitz machen; einen Pfosten ~; einen Sachverhalt zugespitzt formulieren <fig.> leicht übertreibend (um ihn deutlich zu machen);
2 <V.refl.> sich ~ sich verschärfen, sich drohend verändern, an Konfliktstoffen zunehmen; die politische Lage hat sich in den letzten Wochen gefährlich zugespitzt; das Verhältnis zwischen beiden spitzte sich mehr und mehr zu
['zu|spit·zen]
[spitze zu, spitzt zu, spitzen zu, spitzte zu, spitztest zu, spitzten zu, spitztet zu, spitzest zu, spitzet zu, spitz zu, zugespitzt, zuspitzend, zuzuspitzen]