[ - Collapse All ]
zusprechen  

zu|spre|chen <st. V.; hat> [mhd. zuosprechen = zu jmdm. sprechen; anklagen]:

1.a)mit Worten zuteilwerden lassen, geben: sie sprach ihm, sich selbst Hoffnung, Mut zu;

b)in bestimmter, auf eine positive Wirkung bedachter Weise zu jmdm. sprechen, mit Worten auf jmdn. einzuwirken suchen: jmdm. gut, beruhigend, besänftigend, ermutigend, tröstend, freundlich z.



2.a)offiziell als jmdm. gehörend anerkennen; zuerkennen: das Gericht sprach die Kinder, das Sorgerecht der Mutter zu;

b)zuerkennen, zuschreiben: einer Pflanze Heilkräfte z.; Verdienste, die man ihm z. muss;

c)(schweiz.) (als finanzielle Unterstützung o. Ä.) gewähren, bewilligen.



3. (geh.) etw. zu sich nehmen, von etw. genießen: dem Essen reichlich, kräftig, tüchtig, eifrig, fleißig, nur mäßig z.; dem Alkohol z. (viel Alkohol trinken).
zusprechen  

zu|spre|chen
zusprechen  


1. a) einflößen, geben, spenden, vermitteln; (geh.): zuteil werden lassen; (bildungsspr.): suggerieren.

b) aufmuntern, aufrichten, beeinflussen, bewegen, drängen, eindringen, Einfluss ausüben/nehmen, einreden, einwirken, ermuntern, ermutigen, trösten, [zu]raten, zureden, zusetzen; (bildungsspr.): manipulieren; (ugs.): beim Schlips/ins Gebet/zur Brust nehmen.

2. a) anerkennen, bewilligen, einräumen, gewähren, verleihen, verschaffen, zubilligen, zuerkennen, zugestehen, zusagen, zuschlagen; (geh.): zuteil werden lassen; (Rechtsspr.): adjudizieren.

b) zuschreiben (1 b).

3. sich bedienen, essen, genießen, sich gütlich tun, sich laben, [sich] nehmen, schlemmen, schwelgen, zugreifen; (ugs.): zulangen, zuschlagen; (österr. ugs.): aufhauen; (salopp): hinlangen; [ordentlich] reinhauen; (fam.): spachteln.

[zusprechen]
[spreche zu, sprichst zu, spricht zu, sprechen zu, sprecht zu, sprach zu, sprachst zu, sprachen zu, spracht zu, sprechest zu, sprechet zu, spräche zu, sprächest zu, sprächst zu, sprächen zu, sprächet zu, sprächt zu, sprich zu, zugesprochen, zusprechend, zuzusprechen]
zusprechen  

zu|spre|chen <st. V.; hat> [mhd. zuosprechen = zu jmdm. sprechen; anklagen]:

1.
a)mit Worten zuteilwerden lassen, geben: sie sprach ihm, sich selbst Hoffnung, Mut zu;

b)in bestimmter, auf eine positive Wirkung bedachter Weise zu jmdm. sprechen, mit Worten auf jmdn. einzuwirken suchen: jmdm. gut, beruhigend, besänftigend, ermutigend, tröstend, freundlich z.



2.
a)offiziell als jmdm. gehörend anerkennen; zuerkennen: das Gericht sprach die Kinder, das Sorgerecht der Mutter zu;

b)zuerkennen, zuschreiben: einer Pflanze Heilkräfte z.; Verdienste, die man ihm z. muss;

c)(schweiz.) (als finanzielle Unterstützung o. Ä.) gewähren, bewilligen.



3. (geh.) etw. zu sich nehmen, von etw. genießen: dem Essen reichlich, kräftig, tüchtig, eifrig, fleißig, nur mäßig z.; dem Alkohol z. (viel Alkohol trinken).
zusprechen  

[st. V.; hat] [mhd. zuosprechen= zu jmdm. sprechen; anklagen]: 1. a) mit Worten zuteil werden lassen, geben: sie sprach ihm, sich selbst Hoffnung, Mut zu; b) in bestimmter, auf eine positive Wirkung bedachter Weise zu jmdm. sprechen, mit Worten auf jmdn. einzuwirken suchen: jmdm. gut, beruhigend, besänftigend, ermutigend, tröstend, freundlich z. 2. a) offiziell als jmdm. gehörend anerkennen; zuerkennen: das Gericht sprach die Kinder, das Sorgerecht der Mutter zu; b) zuerkennen, zuschreiben: einer Pflanze Heilkräfte z.; Verdienste, die man ihm z. muss; c) (schweiz.) (als finanzielle Unterstützung o.Ä.) gewähren, bewilligen. 3. (geh.) etw. zu sich nehmen, von etw. genießen: dem Essen reichlich, kräftig, tüchtig, eifrig, fleißig, nur mäßig z.; dem Alkohol z. (viel Alkohol trinken).
zusprechen  

v.
<V. 246; hat>
1 <V.t.> jmdm. etwas ~ durch Urteil zuerkennen; sprechend mitteilen; das Gericht sprach ihm das Erbe zu; das Kind wurde bei der Scheidung der Mutter zugesprochen; er sprach mir Mut, Trost zu gab mir mit Worten Mut, Trost;
2 <V.i.> jmdm. ~ auf jmdn. einreden, jmdm. in Worten Trost, Unterstützung spenden; dem Essen ~ <fig.> Essen (mit Appetit) zu sich nehmen; dem Bier, der Flasche, dem Wein fleißig ~ <fig.> viel trinken; jmdm. besänftigend, freundlich, gut, tröstend ~; er spricht dem Essen eifrig, kräftig, tüchtig, wacker zu; einer Speise nur mäßig ~
['zu|spre·chen]
[spreche zu, sprichst zu, spricht zu, sprechen zu, sprecht zu, sprach zu, sprachst zu, sprachen zu, spracht zu, sprechest zu, sprechet zu, spräche zu, sprächest zu, sprächst zu, sprächen zu, sprächet zu, sprächt zu, sprich zu, zugesprochen, zusprechend, zuzusprechen]