[ - Collapse All ]
zuwege  

zu|we|ge <Adv.>, zu Wege: in den Verbindungen etw. z. bringen (etw. zustande bringen): jmds. Freilassung z. bringen; mit etw. z. kommen (mit etw. fertig werden, zurechtkommen); gut/schlecht o. ä. z. sein (ugs.; in guter, schlechter o. ä. gesundheitlicher Verfassung sein): sie ist 95 und noch prima z.; wie bist du heute z.? (wie geht es dir, wie fühlst du dich heute?).
[zu Wege]
zuwege  

zu|we|ge <Adv.>, zu Wege: in den Verbindungen etw. z. bringen (etw. zustande bringen): jmds. Freilassung z. bringen; mit etw. z. kommen (mit etw. fertig werden, zurechtkommen); gut/schlecht o. ä. z. sein (ugs.; in guter, schlechter o. ä. gesundheitlicher Verfassung sein): sie ist 95 und noch prima z.; wie bist du heute z.? (wie geht es dir, wie fühlst du dich heute?).
[zu Wege]
zuwege  

(auch: zu Wege) Adv.: in den Verbindungen etw. z. bringen (etw. zustande bringen): jmds. Freilassung z. bringen; mit etw. z. kommen (mit etw. fertig werden, zurechtkommen); gut/schlecht o.ä. z. sein (ugs.; in guter, schlechter o.ä. gesundheitlicher Verfassung sein): sie ist 95 und noch prima z.; wie bist du heute z.? (wie geht es dir, wie fühlst du dich heute?).
zuwege  

adv.
<auch> zu'We·ge <Adv.> fertig, zustande; etwas ~ bringen, mit etwas ~kommen etwas fertig bringen, zu etwas imstande sein; er bringt nichts ~; er kommt damit nicht ~; er ist noch gut ~ <umg.> noch sehr rüstig; [<mhd. ze wege <ahd. zi wege „auf dem (rechten) Weg“]
[zu'we·ge,]