If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
zuwehen  

zu|we|hen <sw. V.>:

1. durch Wehen mit Sand, Schnee völlig bedecken <hat>: die Spuren sind zugeweht.


2.in Richtung auf jmdn., etw. wehen <hat/ist>: der Wind weht auf das Land zu.


3.durch den Luftzug an jmdn. herangetragen werden <ist>: die Abgase wehten uns direkt zu.


4.durch Luftzug zu jmdm. gelangen lassen <hat>: jmdm. [mit dem Fächer] Kühlung z.
zuwehen  

zu|we|hen
zuwehen  

zu|we|hen <sw. V.>:

1. durch Wehen mit Sand, Schnee völlig bedecken <hat>: die Spuren sind zugeweht.


2.in Richtung auf jmdn., etw. wehen <hat/ist>: der Wind weht auf das Land zu.


3.durch den Luftzug an jmdn. herangetragen werden <ist>: die Abgase wehten uns direkt zu.


4.durch Luftzug zu jmdm. gelangen lassen <hat>: jmdm. [mit dem Fächer] Kühlung z.
zuwehen  

[sw. V.]: 1. durch Wehen mit Sand, Schnee völlig bedecken [hat]: die Spuren sind zugeweht. 2. in Richtung auf jmdn., etw. wehen [hat/ist]: der Wind weht auf das Land zu. 3. durch den Luftzug an jmdn. herangetragen werden [ist]: die Abgase wehten uns direkt zu. 4. durch Luftzug zu jmdm. gelangen lassen [hat]: jmdm. [mit dem Fächer] Kühlung z.
zuwehen  

v.
1 <V.t.; hat> in Richtung auf jmdn. od. etwas wehen; jmdm. Luft ~
2 <V.i.; ist> durch vom Wind getragenen Schnee bedeckt werden; die Wege sind zugeweht; auf jmdn. od. etwas ~ in Richtung auf jmdn. od. etwas wehen; der Wind weht auf uns zu
['zu|we·hen]
[wehe zu, wehst zu, weht zu, wehen zu, wehte zu, wehtest zu, wehten zu, wehtet zu, wehest zu, wehet zu, weh zu, zugeweht, zuwehend, zuzuwehen]