[ - Collapse All ]
Zweck  

Zwẹck, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. zwec = Nagel, zu ↑ zwei , urspr. = gegabelter Ast, Gabelung; später: Nagel, an dem die Zielscheibe aufgehängt ist, od. Nagel, der in der Mitte der Zielscheibe sitzt; Zielpunkt]:

1.etw., was jmd. mit einer Handlung beabsichtigt, zu bewirken, zu erreichen sucht; [Beweggrund u.] Ziel einer Handlung: der Z. seines Tuns ist, ...; der Z. der Übung (ugs. scherzh.; das angestrebte Ziel) war, ...; einen bestimmten Z. haben, verfehlen; einen bestimmten, seinen Z. erfüllen (für etw. Beabsichtigtes taugen); einem guten, wohltätigen Z. dienen; etw. seinen -en dienstbar machen (für seine Ziele nutzen); etw. zu bestimmten Zwecken benutzen; etw. für private, für seine -e nutzen; etw. dient zu einem bestimmten Z.;

R der Z. heiligt die Mittel (für einen guten Zweck sind alle Mittel erlaubt; den Jesuiten [fälschlicherweise] als Quintessenz ihrer Moral zugeschrieben).



2.in einem Sachverhalt, Vorgang o. Ä. verborgener, erkennbarer Sinn (5) : der Z. des Ganzen ist nicht zu erkennen; es hat wenig Z., keinen Z. [mehr], auf eine Besserung zu hoffen.
Zweck  

Zwẹck, der; -[e]s, -e; zwecks ( vgl. d.); zum Zweck[e]
Zweck  


1. Absicht, Anliegen, Bestreben, Gedanke, Intention, Plan, Vorhaben, Vorsatz, Wille, Wollen, Ziel[setzung], Zielvorstellung; (geh.): Trachten.

2. Bedeutung, Inhalt, Sinn[gehalt].

[Zweck]
[Zweckes, Zwecks, Zwecke, Zwecken]
Zweck  

Zwẹck, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. zwec = Nagel, zu ↑ zwei, urspr. = gegabelter Ast, Gabelung; später: Nagel, an dem die Zielscheibe aufgehängt ist, od. Nagel, der in der Mitte der Zielscheibe sitzt; Zielpunkt]:

1.etw., was jmd. mit einer Handlung beabsichtigt, zu bewirken, zu erreichen sucht; [Beweggrund u.] Ziel einer Handlung: der Z. seines Tuns ist, ...; der Z. der Übung (ugs. scherzh.; das angestrebte Ziel) war, ...; einen bestimmten Z. haben, verfehlen; einen bestimmten, seinen Z. erfüllen (für etw. Beabsichtigtes taugen); einem guten, wohltätigen Z. dienen; etw. seinen -en dienstbar machen (für seine Ziele nutzen); etw. zu bestimmten Zwecken benutzen; etw. für private, für seine -e nutzen; etw. dient zu einem bestimmten Z.;

Rder Z. heiligt die Mittel (für einen guten Zweck sind alle Mittel erlaubt; den Jesuiten [fälschlicherweise] als Quintessenz ihrer Moral zugeschrieben).



2.in einem Sachverhalt, Vorgang o. Ä. verborgener, erkennbarer Sinn (5): der Z. des Ganzen ist nicht zu erkennen; es hat wenig Z., keinen Z. [mehr], auf eine Besserung zu hoffen.
Zweck  

n.
<m. 1>
1 Sinn, Ziel einer Handlung
2 ;was ist der ~ Ihres Besuchs?; der ~ der Sache ist folgender …
3 ;welchem ~soll das dienen?; dem ~ entsprechende Kleidung; dieses kleine Gerät erfüllt völlig seinen ~ genügt völlig; seinen ~ (nicht) erreichen; das hat keinen ~!; es hat keinen ~, länger zu warten; was soll das für einen ~ haben?; die Maßnahme hat ihren ~ (völlig) verfehlt; er verfolgt damit einen bestimmten ~
4 ;Geld für einen guten ~ spenden; diese Pflanze wird für medizinische ~e gebraucht; das brauche ich für private ~e
5 ;ich brauche das Buch für einen bestimmten ~; er dient ihr nur als Mittel zum ~; zu diesem ~; zu welchem ~ willst du das haben? [<ahd. zwec „Holznagel, bes. der im Mittelpunkt einer Zielscheibe befindliche“, daraus seit dem 15. Jh. „Ziel des Scheibenschießens; Ziel einer Bemühung“; urspr. identisch mit Zwecke]
[Zweck]
[Zweckes, Zwecks, Zwecke, Zwecken]