[ - Collapse All ]
Zwerg  

Zwẹrg, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. twerc, germ. Wort, H. u., viell. im Sinne von »Trugwesen«, verw. mit ↑ trügen ]:

1.(in Märchen u. Sagen auftretendes) kleines, meist hilfreiches Wesen in Menschengestalt (das man sich meist als kleines Männchen mit Bart u. [roter] Zipfelmütze vorstellt); Gnom (a) : Schneewittchen und die sieben -e.


2.(salopp abwertend) kleinwüchsiger Mensch; Gnom (b) .


3. (fam.) kleines Kind: unser Z. muss um acht ins Bett.


4.(Astron.) Zwergstern.
Zwerg  

Zwẹrg, der; -[e]s, -e
Zwerg  

Butzemann, Gnom, Heinzelmännchen, Hutzelmännchen, Kobold, Wicht, Wichtel[männchen]; (bes. germ. Myth.): Troll.
[Zwerg]
[Zwerges, Zwergs, Zwerge, Zwergen]
Zwerg  

Zwẹrg, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. twerc, germ. Wort, H. u., viell. im Sinne von »Trugwesen«, verw. mit ↑ trügen]:

1.(in Märchen u. Sagen auftretendes) kleines, meist hilfreiches Wesen in Menschengestalt (das man sich meist als kleines Männchen mit Bart u. [roter] Zipfelmütze vorstellt); Gnom (a): Schneewittchen und die sieben -e.


2.(salopp abwertend) kleinwüchsiger Mensch; Gnom (b).


3. (fam.) kleines Kind: unser Z. muss um acht ins Bett.


4.(Astron.) Zwergstern.
Zwerg  

n.
<m. 1; Myth.> sehr kleines, im Wald, meist unter der Erde lebendes Männchen, meist alt u. mit Bart; Sy Erdmännchen, Wichtel, Wichtelmännchen; <abwertend> sehr kleiner Mensch [<mhd. zwerc, twerc <ahd. (gi)twerc; zu idg. *dhuer- „schädigen, hintergehen“ od. zu *dhreugh „trügen“]
[Zwerg]
[Zwerges, Zwergs, Zwerge, Zwergen]

n.
<in Zus.> sehr kleine Art, sehr kleine Rasse (eines Tieres od. einer Pflanze), z.B. Zwerghuhn
[Zwerg…]
[Zwerges, Zwergs, Zwerge, Zwergen]