[ - Collapse All ]
Zwielicht  

Zwie|licht, das; -[e]s [aus dem Niederd. < mniederd. twēlicht, eigtl.="halbes," gespaltenes Licht]:

1.a)Dämmerlicht (in dem die Umrisse von etw. Entfernterem nicht mehr genau zu erkennen sind);

b)Licht, das durch Mischung von natürlichem dämmrigem u. künstlichem Licht entsteht: im, bei Z. zu lesen ist schlecht für die Augen.



2.

*ins Z. geraten (in eine undurchsichtig-fragwürdige Situation geraten); jmdn. ins Z. bringen (jmdn. in eine undurchsichtig-fragwürdige Situation bringen).
Zwielicht  

Zwie|licht, das; -[e]s
Zwielicht  

Dämmerlicht, Dämmerung, Halbdunkel; (geh.): Abendlicht, Dämmerschein, Frühlicht, Morgenlicht; (dichter.): Dämmer[grau], die blaue Stunde; (ugs.): Schummerlicht.
[Zwielicht]
[Zwielichtes, Zwielichts, Zwielichte, Zwielichter, Zwielichtern, Zwielichten]
Zwielicht  

Zwie|licht, das; -[e]s [aus dem Niederd. < mniederd. twēlicht, eigtl.="halbes," gespaltenes Licht]:

1.
a)Dämmerlicht (in dem die Umrisse von etw. Entfernterem nicht mehr genau zu erkennen sind);

b)Licht, das durch Mischung von natürlichem dämmrigem u. künstlichem Licht entsteht: im, bei Z. zu lesen ist schlecht für die Augen.



2.

*ins Z. geraten (in eine undurchsichtig-fragwürdige Situation geraten); jmdn. ins Z. bringen (jmdn. in eine undurchsichtig-fragwürdige Situation bringen).
Zwielicht  

n.
<n. 12; unz.> Licht aus verschiedenen Lichtquellen zugleich, bes. aus Tages- u. künstl. Licht; Dämmerlicht
['Zwie·licht]
[Zwielichtes, Zwielichts, Zwielichte, Zwielichter, Zwielichtern, Zwielichten]